Offen und ehrlich teilen wir unseren Weg und unsere Transformationsprozesse von Kindern zu Erwachsenen zu Eltern und zu authentischen Menschen mit neuen Wegen der Arbeit.

Miriam&Markus

Unser Ziel ist ein offener, ehrlicher und authentischer Umgang untereinander als Paar wie auch mit unseren Kindern. Das klappt nicht jeden Tag. Wir machen Fehler und wollen daraus wieder lernen. Ein ehrlicher und konstruktiver Umgang miteinander als Paar und mit unseren Kindern hilft uns dabei.

Miriam

Aufgewachsen bin ich als ältestes Kind in einer sechsköpfigen bayrischen Großfamilie und habe den klassischen Bildungsweg über Gymnasium, Studium der Informatik und begonnener und nicht beendeter Promotion beschritten.

Miriam

Meine treibende Kraft ist die Vision einer “Familie als Kooperationsgemeinschaft”, in der alle freiwillig zusammen leben und es für alle angenehm ist. Dazu kommt der Traum, dass ich als Mutter von mehreren Kindern ein eigenes Leben habe (z.B. eigenen Job, eigene Reisen, …) und dieser Teil von mir auch Raum bekommt.

Hier sehe ich meine größte Herausforderung, da dies nicht dem klassischen Elternsein entspricht. Zusammen mit Markus musste ich auch feststellen, dass dies in einem klassischen Angestelltenverhältnis nicht funktioniert und so habe ich 2014 aufgehört zu arbeiten.

Bis dahin bin ich auch beruflich meinem großen Interesse “Wie funktioniert der Mensch” nachgegangen und habe daran geforscht. Mein Spezialgebiet war dabei die Zusammenarbeit von Teams und Management in der Softwareentwicklung. Der entscheidende Faktor ist hier nicht die perfekte Methode, sondern das menschliche Miteinander und wie die Menschen miteinander umgehen. Ein Softwareteam z.B. benötigt einen Scrummaster oder wie in der klassischen Familie eine “Mama”, die das Zwischenmenschliche erkennt, spürt und stabilisiert. Ohne eine Person mit entsprechenden emphatischen Fähigkeiten funktioniert das Team nicht.

Das gleiche habe ich auch für das eigene Leben entdeckt. Es gibt nicht die eine passende Methode für jede Familie. Jede Methode hat seinen eigenen Beitrag zu unserem Leben. Neue Methoden begeistern mich und gebe mir neue Impulse für mein eigenes Leben.

Eine große gemeinsame Familie als Kooperationsgemeinschaft und Raum für jedes Familienmitglied ist meine Vision. Ich und meine Familie sind weiterhin lernend und auf dem Weg dort hin.

Markus

Aufgewachsen bin ich als Einzelkind in einer bayrischen Kleinfamilie und habe den klassischen Bildungsweg über Gymnasium, Studium der Mathematik und Promotion erfolgreich gemeistert. Aus beruflicher Sicht leite ich heute eine große Software-Entwicklungsabteilung mit über 40 Mitarbeitern bei einer der führenden deutschen Onlineplattformen.

Markus

2002 habe ich Miriam kennen gelernt und sehr schnell erkannt, dass Miriam mir etwas gibt, was ich bisher nicht kannte. Mit unserer Hochzeit im März 2007 hat dann ein langer Prozess des Lernens und des Erforschens meiner selbst begonnen:

  • Ich durfte lernen zu streiten - was ich bislang nicht kannte
  • Ich habe gelernt Wut und Aggression wahrzunehmen und damit umzugehen
  • Und noch viele neue Gefühle habe ich kennen gelernt oder mich überrollen lassen.

2009 haben wir unseren ersten Sohn Benjamin bekommen und in 2011 unseren zweiten Sohn Noah. Das hat uns sehr schnell von der Paarbeziehung in eine Elternbeziehung gebracht. Neben meinen andauernden Erkenntnissen über mich selbst hat mich dies vor neue Herausforderungen gestellt und einige Male aus der Bahn geworfen. Der Wechsel von Vollzeit zu Teilzeit (80%) hat mir damals den nötigen Raum gebracht, um weiter selber zu lernen. Bis heute arbeite ich Teilzeit und konnte trotzdem Karriere machen.

Die Verbindung zu Miriam und das Gefühl, dass sie mir etwas Besonderes gibt, ist nie verloren gegangen. Motiviert durch diese positive Bereicherung in meinem Leben habe ich 2014 den Weg der klassischen Therapie verlassen und durch alternative Therapien und Seminare viel Neues erkundet:

Familienaufstellungen, Radikale Erlaubnis Seminare, Radikale Ehrlichkeit Seminar, Gewaltfreie Kommunikation Seminare, Self-Compassion Workshops, Herzensarbeit, … haben mir geholfen, bewusster und authentischer im Leben zu stehen und Verantwortung für mich und meine Familie zu übernehmen.

Auch heute bin ich noch auf der Suche nach “dem richtigen” Lebensweg. Ich sehe meine Stärke darin, immer wieder neue Wege zu probieren und zu gehen. Die Suche nach “dem perfekten” Weg aus Beziehung zu mir selber, zu meiner Ehefrau Miriam, meinen Kindern und meiner Arbeit steht dabei im Mittelpunkt.

Viele Stolpersteine habe ich in den letzten 15 Jahren mitgenommen. Heute und in Zukunft möchte ich mit interessierten Menschen meine Erfahrungen teilen und die Augen öffnen zu den vielen Möglichkeiten die wir hin zu einem schöneren Familienleben beschreiten können.